Baustellenradio

Baustellenradio

Ein Baustellenradio bringt gute Laune an den Arbeitsplatz

Mit einem Baustellenradio geht einem die Arbeit viel leichter von der Hand. Egal ob als Profi Handwerker am Bau oder als Hobbybastler – mit Musik, Nachrichten und guter Unterhaltung vergehen die Arbeitsstunden wie im Fluge. Aber auch in den Pausen hat man so sein eigenes Unterhaltungsprogramm.

So verwundert es nicht, daß viele Handwerker neben ihrem Werkzeug und Ausrüstung auch ein Baustellenradio mit an den Arbeitsplatz bringen. Bei manchen Handwerksbetrieben gehört ein Baustellenradio zur selbstverständlichen Grundausstattung, das man bei Beginn der Arbeiten sogleich einschaltet, um mit Musik und guter Stimmung die Arbeit zu beginnen.
Was zeichnet ein Baustellenradio aus?

Ein Baustellenradio zeichnet sich dadurch aus, daß es mit den robusten Bedingungen zurechtkommt, mit denen der Betrieb eines Radios auf Baustellen verbunden ist. Hierzu gehören Feuchtigkeit und Regen, Staub verschiedener Art, Schmutz, Dampf, Kälte, Hitze und natürlich auch Erschütterungen bis hin zum Fall eines Gerätes auf den Boden.

Die Hauptaufgabe dieser Baustellenradios ist es Radio zu empfangen, doch es ist im Vergleich zu herkömmlichen Volksempfängern ganz auf die speziellen Gegebenheiten in Industrie und Handwerk ausgerichtet. Da es auf Baustellen, in Werkstätten, Handwerksbetrieben und auch in manchen Hobbykellern doch etwas rauer, schmutziger und staubiger zugeht ist das Radios sehr robust und stabil gebaut.

Im Gegensatz zu einem heimischen Radio, CD-Player und ähnlichem muß ein Baustellenradio mit all diesen Bedingungen zurechtkommen und sich im Außeneinsatz auf der Baustelle bewähren. Um mit den härteren Bedingungen, die auf einer Baustelle vorherrschen, gerecht zu werden, haben Baustellenradios ein sehr stabiles Gehäuse, sind spritzwassergeschützt und haben oft eine Gummi-Ummantelung.

Manche Geräte sind sogar in einer Rahmenkonstruktion aus Aluminiumelementen federnd geladen, um das Gerät besonders wirksam zu schützen. Beispielsweise für den Fall, daß es auf den Boden fällt. Die Gefahr, daß ein Baustellenradio durch Stöße und durch Herunterfallen beschädigt wird, besteht auf einer Baustelle in einem ganz anderen Ausmaß, als dies für herkömmliche Radios gilt. Deshalb sind ein ausreichender Schutz, eine stabile Konstruktion und natürlich auch ein Spritzwasserschutz wichtig.

Die Ecken und der ganze Korpus sind bei vielen Geräten besonders schützend eingefaßt mit einer Gummiummantelung und teilweise noch zusätzlichen mit einem aufgesetzten Stahlrahmen oder einer Art Überrollbügel umgeben.  So ist das Gerät vor Stürzen perfekt und sicher geschützt. Egal ob es selber umgestoßen wird oder etwas darauf fällt, das Baustellenradio kann alles ab. Auch Spritzwasser ist kein Problem.

Das ideale Baustellenradio – Eigenschaften und Ausstattung

Natürlich hat jeder Benutzer andere Ansprüche an sein Baustellenradio, so wie jeder Mensch seine persönlichen Vorlieben und Abneigungen bei einem derartigen Gerät hat. Oft muß man beim Kauf abwägen, welche Funktionen beziehungsweise Ausstattung angesichts persönlicher Prioritäten am wichtigsten sind.

Hiervon abgesehen läßt sich feststellen, daß alle Baustellenradios, die gegenwärtig auf dem Markt sind, im Prinzip über die nachfolgenden Ausstattungskennzeichen, Eigenschaften und Funktionalitäten verfügen. Auf einen wichtigen Punkt wurde bereits vorstehend eingegangen, nämlich die Stabilität des Geräts und der Schutz gegen äußere Einwirkungen wie Stöße, Stürze, Rauch, Staub und ähnliches. Wichtig sind aber auch die nachstehend angeführten Punkte.
Gute Transportmöglichkeiten und einfaches Transportieren des Radios

Heutige Baustellenradios lassen sich gut transportieren. Hierzu trägt in erster Linie bei, daß ihr Gewicht relativ gering ist und diese nur wenige Kilogramm wiegen. Auch ist ihre Bauweise kompakt, so daß sie sich gut tragen lassen. Insbesondere weil sie im Vergleich mit anderen Geräten, die auf einer Baustelle eingesetzt werden, wie etwa Bohrmaschinen, Bohrhammer und viele andere Elektrogeräte relativ klein sind.

Viele Baustellenradios verfügen zudem über einen integrierten Tragegriff, der zum Transport des Geräts einfach ausgeklappt werden kann. Dies erleichtert das Transportieren beträchtlich, während der Tragegriff auch wieder schnell eingeklappt werden kann, so daß das Gerät möglichst wenig Platz wegnimmt und nicht stört. Auch kann sich so kein Kabel und ähnliches im Tragegriff verfangen.

Guter Klang und breites Klangspektrum, satte Bässe und ein Equalizer

Ein Baustellenradio sollte, wie jedes andere Radiogerät, natürlich einen guten Klang haben. Angesichts des Lärmpegels, der auf Baustellen herrscht, heißt dies in erster Linie, daß das Gerät mit ausreichender Lautstärke beschallen kann. Und daß trotz einer höheren Lautstärke die Musikwiedergabe nicht dröhnt oder klirrt.

Ausschlaggebend ist dabei natürlich die Qualität der im Baustellen Radio verwendeten Lautsprecher. Hierbei finden bei Markenherstellern wie Bosch oder Makita überaus hochwertige Lautsprecherkomponenten Verwendung, die auch mit den rauhen äußeren Bedingungen zurechtkommen, die auf einer Baustelle herrschen. Und die trotzdem einen kräftigen, guten Klang haben.

Angesichts des Lärms, der auf vielen Baustellen herrscht, ist es besonders gut, wenn die Bässe von den Lautsprechern gut wiedergegeben werden. So mancher Benutzer bevorzugt schließlich satte, kräftige Bässe. Wenngleich natürlich die hohen Frequenzbänder nicht vernachlässigt werden sollen.

Um eine einfache Anpassung des Baustellenradios an die gegebenen Umstände zu ermöglichen, gibt es Geräte mit eingebautem Equalizer, so wie man diesen auch von anderen Musikwiedergabegeräten kennt. Mit einem Equalizer kann man die Lautstärke der Wiedergabe einzelner Frequenzbänder gezielt regeln. Hierdurch ist es möglich, beispielsweise die Bässe besonders stark zu betonen oder auch mittlere oder hohe Frequenzbänder in ihrer Wiedergabe zu stärken.

Hohe Funktionalität durch integrierten UKW- und MW-Empfang sowie CD- und MP3-Player

Der Radioteil der meisten Baustellenradios erlaubt den Empfang von UKW/FM und MW/AM. Dies sind die beiden geläufigsten Frequenzbänder im Radiobetrieb und alle großen Radiosender wie etwa Deutschlandfunk, Bayerischer Rundfunk, Westdeutscher Rundfunk, Südwestfunk und alle übrigen strahlen ihre Sendungen sowohl in MW und UKW aus. Wobei UKW seit Jahrzehnten zweifellos die größte Bedeutung hat.

Mancher Hörer will sich aber nicht auf das Radioprogramm beschränken, entweder weil ihm dieses nicht zusagt. Oder weil er sein eigenes Programm machen will und seine ganz persönlichen Vorlieben im Hinblick auf die Musik hat, die er während der Arbeit hören möchte. All jene, die sich hier angesprochen fühlen, benötigen ein Baustellenradio mit integriertem CD-  und eventuell auch MP3-Player.

Hat das Baustellen Radio einen eingebauten CD-Player, kann man eigene CDs mitnehmen und diese so oft abspielen, wie man möchte. Mancher Musikfreund erstellt auch seine eigenen Musik-Kompilationen, die er auf CD brennt und dann hört. Eine ähnliche Funktionalität bietet auch ein eingebauter MP3-Player.

Im Vergleich zu CDs hat ein und dasselbe Musikstück im MP3-Format ein weit geringeres Datenvolumen. Man kann davon ausgehen, daß ein Musikstück im CD-Format ein ungefähr zehnmal größeres Datenvolumen als im MP3-Format hat.

Docking Station für Apple iPod und iPhone, AUX Anschluß, USB Anschluß und SD Slot

Angesichts der Beliebtheit, der sich iPod und iPhone von Apple erfreuen, kann auch eine Docking Station, die ein einfaches Ankoppeln dieser Geräte ermöglicht, sehr nützlich sein. So mancher iPod- beziehungsweise iPhone-Besitzer hat eine große Musiksammlung auf seinen Geräten, die er bei Vorhandensein einer Docking Station einfach mit einem Baustellenradio abspielen kann.

Nicht alle Geräte haben eine derartige Docking Station oder einen integrierten MP3- oder CD-Player. Trotzdem kann man an diese Baustellenradios die genannten Komponenten anschließen. Möglich macht dies ein sogenannter AUX Anschluß, einer genormten Eingangsbuchse, wie man sie diese auch von anderen Musikwiedergabe-, Video- und Fernsehgeräten kennt.

Manche Baustellenradios verfügen nicht nur über einen AUX Anschluß, sondern sogar über zwei AUX Anschlußbuchsen, so daß an diese zwei externe Geräte gleichzeitig angeschlossen werden können.
Wieder andere Geräte verfügen über einen USB Anschluß, wodurch jedes externe Gerät angeschlossen werden kann, das eine Verbindung mittels USB wie beispielsweise ein Notebook ermöglicht.

Eine weitere Möglichkeit, einem Baustellenradio Musikdaten zuzuführen ist ein sogenannter SD Slot, der in manchen Apparaten integriert ist. Ein SD Slot erlaubt die Aufnahme der kleinen Speicherchips, wie sie in Handy, Smartphone, Digitalkamera und Camcorder verwendet werden.

Diese Speichermedien können nicht nur Bildinformationen und ähnliche Daten, sondern auch Musikdaten speichern und zur Wiedergabe bereitstellen. Typische Kapazitäten einer SD Karte starten bei zwei GigaByte (GB), wenngleich auch Ausführungen bis zu 64 GB und 128 GB erhältlich sind. Hat man also seine Musiksammlung auf einer SD Karte, kann man diese SD Karte in den SD Slot des Baustellenradios stecken und die enthalten Musik wiedergeben.

Einfache Bedienung durch  gutes Display, Hintergrundbeleuchtung, funktionale Benutzerführung und Fernbedienung

Wichtig an einem Baustellenradio ist natürlich eine einfache Bedienung. Insbesondere am Arbeitsplatz und auf einer Baustelle hat man nicht die Gelegenheit und die Zeit, sich mühsam mit kleinen Bedienungselementen und einer schwer nachvollziehbaren Bedienung zu beschäftigen. Notwendig ist vielmehr, daß alle wesentlichen Bedienelemente gut zugänglich und einfach zu bedienen sind.

Hierzu verfügen hochwertige Baustellenradios über ein großes Display, das auf einen Blick alle wichtigen Daten anzeigt. Hierzu gehört beispielsweise die angewählte Radiostation, ein Indikator für die Lautstärke sowie Angaben zum aktuellen Track, wenn das Baustellenradio in der Betriebsart CD beziehungsweise MP3 ist.

Auch eine Angabe der Uhrzeit finden viele Benutzer von Vorteil. Ebenso wie eine Anzeige des Ladestands des integrierten Akkus, damit man rechtzeitig weiß, wann ein neuerliches Aufladen notwendig ist.

Manche nutzen ihr Baustellenradio auch unter schlechten Lichtbedingungen. Sei es im Innern von Gebäuden, die noch über wenige Lichtquellen verfügen, oder bei der Arbeit auf Baustellen in der Zeit der Dämmerung oder während der Nacht. In diesen Fällen ist eine Hintergrundbeleuchtung des Displays von großem Vorteil, da man mit dieser auch unter untergünstigen Lichtbedingungen alle auf dem Display angezeigten Daten ablesen kann.

Einem hohen Bedienungskomfort dient auch eine Fernbedienung, wie sie bei manchen Baustellenradios im Lieferumfang enthalten ist. So kann man auf einfache Art das Gerät bedienen, ohne dieses direkt anfassen zu müssen. Gerade auf Baustellen gibt es sicherlich während der Arbeit viele Situationen, in der eine derartige Funktionalität besonders nützlich ist.

Energiequellen zum Betrieb des Baustellenradios: Akkus, Batterien, Stromnetz

Die wohl einfachste Energiequelle zum Betrieb eines Baustellenradios ist natürlich der Anschluß an das Stromnetz. Allerdings ist dies nicht unproblematisch. So gibt es auf vielen Baustellen noch zu wenige Stromquellen oder diese sind sehr weit vom aktuellen Arbeitsplatz entfernt.

Ein Verlängerungskabel zu legen, über das man eventuell stolpert, kann sich als störend und aufwendig herausstellen. Und auch wenn zu wenige Steckdosen vorhanden sind, kann sich der Betrieb eines Baustellenradios verkomplizieren.

Neben dem Betrieb des Baustellenradios an einer Standard-Steckdose mit einer 230 Volt Stromquellen gibt es manche Geräte, die auch mit einer 12 Volt Stromquelle wie etwa dem Anschluß einer Autobatterie oder einer entsprechenden Ausgangskomponente in verschiedenen Elektrogeräten verbunden werden können.

Eine gute Alternative zum Betrieb an einer netzgebundenen Stromquelle ist der Betrieb des Baustellenradios mittels Akku oder Batterie. Nahezu jedes Gerät verfügt über ein integriertes Akku, mit dem das Baustellenradio fernab einer Stromquelle betrieben werden kann. Wichtig ist dabei, daß ein möglichst hochwertiges Akku wie beispielsweise ein Nickel Cadmium (Ni Cd), Nickel Metallhydrid (Ni MH) oder noch besser ein Lithium Ionen (Li Ion) Akku Verwendung findet.

Je höher die Qualität und die Leistungskraft des integrierten Akkus, umso länger ist die Betriebszeit, die dieses erlaubt. Und umso kürzer ist gleichzeitig die Ladezeit, die notwendig ist, um das Akku nach Entladung wieder vollständig auf zuladen. Manche Geräte haben sogar Ladestationen für Akkus anderer Geräte des gleichen Herstellers, wie beispielsweise Akkuschrauber oder Bohrhammer.

Eine Alternative zum Akku ist der Betrieb mit Batterien. Bei Batterien spart man sich natürlich auch ein Aufladen, da diese bereits geladen sind. Allerdings kann sich der wiederholte Kauf von Batterien zu einem Kostenfaktor entwickeln. Grundsätzlich läßt sich feststellen, daß Batterien oder Akku einen Betrieb des Baustellenradios abseits der Steckdose erlauben. Und man sich ein Stromkabel erspart, über das man nicht stolpert.

Wichtige Hersteller im Bereich Baustellenradio

Das Baustellenradio zählt im Grunde genommen zu dem Elektronikgeräten, ist aber im Bereich Baumarkt und Heimwerker Bedarf zu Hause. Die Anbieter dieser Radios kommen daher eher aus dem Bereich der Elektronik für Industrie und Handwerk.

So gehören zu den bekanntesten Herstellern von Baustellenradios die Unternehmen Bosch, Clatronic, Hitachi, Makita, Metabo, Milwaukee und Dewalt. All dies Firmennamen, die man mit hochqualitativen Handwerkermaschinen wie Bohrmaschinen, Schlaghammer, Akkuschrauber und vieles mehr verbindet. Profiqualität für Profiansprüche.

Bosch Baustellenradio

Bekannt beim Bosch Baustellenradio ist das Modell Radiolader GML 20 Professional sowie das Bosch Radio GML 50.

Der Bosch Radiolader GML 20 Professional ist sehr solide und stabil gebaut. Es bietet robusten Schutz für den Einsatz auf der Baustelle. Nach Angaben des Herstellers übersteht das Gerät aufgrund des verwendeten Akkurahmens, in dem das Baustellenradio gelagert ist, auch einen neun Meter hohen Sturz. Hinzuweisen ist auch auf die vier Boxen und den Subwoofer, über den dieser Apparat verfügt.

Das Bosch Baustellenradio GML 50 zeichnet sich durch eine hohe Klangqualität und seine stabile, robuste Bauweise aus. Auch verfügt das Gerät über eine Vielzahl von Anschlußmöglichkeiten wie SD Slot und USB. Nützlich ist auch die mitgelieferte Fernbedienung, mit der man auf das Gerät zugreifen kann.

Makita Baustellenradio

Häufig verkaufte Modelle im Bereich Makita Baustellenradio sind das Makita BMR100 Baustellenradio sowie das Modell BMR101 DAB Digital.
Das Makita BMR100 Baustellenradio verfügt über UKW und MW. Die Sender können mit Hilfe des großen Displays einfach eingestellt werden. Das Gerät hat eine Weckfunktion und einen Line-In-Eingang.

Das Makita BMR101 DAB Digital Baustellenradio hat ein Gewicht von 4,2 Kilogramm. Es ist solide und stabil gebaut und hat nach Aussage von Käufern einen guten Empfang, insbesondere was die UKW-Frequenzbänder betrifft. Das Gerät kann zudem DAB Digitalradio in den Regionen empfangen, in denen digitales Radio ausgestrahlt wird.

Metabo Baustellenradio

Das Metabo 602113000 Akku Radio RC 12 Wild Cat gehört zu den meistverkauften Geräten im Bereich Metabo Baustellenradio. Das Gerät zeichnet sich durch eine Betriebszeit des integrierten Akkus von acht Stunden aus. Über den eingebauten AUX-Anschluß kann man auf einfache Art CD- beziehungsweise MP3-Player anschließen.

Milwaukee Baustellenradio

Bei Milwaukee Baustellenradio ist es insbesondere das Milwaukee 4933416365 C 12 JSR / O-Version, das bei Käufern auf positive Resonanz stößt. Es kann sowohl per Netz als auch mit den integrierten Lithium-Ionen Akkus betrieben werden. Bemerkenswert ist unter anderem das geringe Gewicht des Geräts, das unter zwei Kilogramm liegt. Es hat einen Digital-Tuner und eine ausrichtbare, flexible Antenne.

Hitachi Baustellenradio

Beim Hitachi Baustellenradio erfreut sich das Hitachi Powertools UR18DSL besonderer Beliebtheit. Dieses Gerät hat ohne Akkus beziehungsweise Batterien ein Gewicht von 3,3 Kilogramm und kann sowohl am Netz als auch mit verschiedenen Hitachi-Akkus betrieben werden. Die beiden Lautsprecher haben einen Durchmesser von 7,6 Zentimetern und eine Ausgangsleistung von zweimal fünf Watt.

Clatronic Baustellenradio

Für das Clatronic BR 816 Baustellenradio entscheiden sich ebenfalls viele Kunden. Es gefällt durch sein gelbes Design und ist besonders stoßfest sowie spritzwassergeschützt. Dieses Clatronic Baustellenradio hat sowohl ein UKW- und MW-Empfangsteil, als auch einen Line-In-Audio-Eingang, der den Anschluß von MP3-Player, CD-Player und Computer möglich macht. Mit dem praktischen Tragegriff kann das Gerät, das knapp 2,9 Kilogramm wiegt, gut transportiert werden.

Dewalt Baustellenradio

Beim Dewalt Baustellenradio stößt das Dewalt DC010, das Dewalt CD011-QW sowie das Modell Dewalt DC013-QW auf rege Nachfrage.

Das Dewalt DC010 Baustellenradio ist ein hochwertiges Radio, das sowohl Akku- als auch Netzbetrieb ermöglicht und das gut gegen Spritzwasser geschützt ist.

Das Dewalt CD011-QW Baustellenradio hat ein besonders robustes Gehäuse und wird zusätzlich durch einen Überrollbügel für den Fall eines Sturzes geschützt. Die Stromversorgung erfolgt mittels Netz beziehungsweise Akkus. Der integrierte Digitaltuner des Radios hat ein gut ablesbares LCD-Display sowie gut zu bedienende Radio-Stationstasten.

Das DC013-QW Baustellenradio verfügt über kräftige, leistungsstarke Lautsprecher und kann sowohl mit Akkus als auch am Netz betrieben werden. Auch eignet sich dieses Gerät zum Aufladen von Dewalt-Akkus für andere Maschinen, während man gleichzeitig Radio hören kann.

Ein kurzer abschließender Überblick über Baustellenradios

Baustellenradios gibt es als kleinere Modelle, aber auch in größeren, und damit schwerere sowie teurere  Ausführungen. Preislich liegen die Radios zwischen 100 und 200 Euro. Die Geräte haben einen erstaunlich guten Klang und können auch größere Baustellenräume spielend beschallen. Die aktuellen Geräte werden bereits mit AUX Anschlüssen geliefert, so kann man auch sein eigenes Musikprogamm abspielen beispielsweise durch Verwendung eines Mp3 Players.

Alle kann man bequem an einem großzügigen, stabilen Henkel transportieren. Auch wenn man Handschuhe an hat oder die Hände verschmutzt sind, man kommt an alle Bedienungselemente gut hin.
Durch die kompakte Bauweise und die isolierten Elemente braucht man auch keine Angst zu haben, daß der Radioempfänger durch Schmutz oder Staub beschädigt wird.

Das Gehäuse läßt sich gut abwischen, selbstverständlich auch feucht. Wegen der Optik oder Ästhetik wird man diese Geräte sicherlich nicht kaufen, aber wegen ihrer unverwüstlichen und unschlagbaren Robustheit.

Mit einem Baustellenradio ist man mobil

Solch ein Radio ist neben der Arbeit aber auch in der Freizeit super geeignet für unterwegs, beim Grillen an einem See oder einfach zu Hause im Garten bei der Gartenarbeit. Das Radio ist immer einsatzbereit durch die Akkutechnik. Das schafft Unabhängigkeit.

Die Geräte funktionieren sowohl mit Stromanschluß, als auch mit Akkubetrieb. Klar, denn gerade auf Baustellen ist die Stromversorgung meist ein richtiges Problem. Oftmals sind zu wenige Stromzugänge vorhanden und die wenigen werden für die Baumaschinen und Werkzeuge benötigt.

Da ist es von Vorteil, wenn man quasi autark ist. Die Akkus kann man dazu erwerben inklusive der passenden Ladestation beziehungsweise Ladegerät. Ein hochwertiges Baustellenradio ist funktional und nahezu unverwüstlich.

Switch to our mobile site